Grafs-Reisen verwendet Cookies um die Website ständig zu verbessern und bestimmte Dienste zu ermöglichen. Wenn Sie auf unserer Seite weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung und der Datenschutzerklärung zu. Ich stimme zu.
  • Schloss Chambord Schloss Chambord © V. Treney, CRT, Centre-Val de Loire
  • Chateau de l´Islette Chateau de l´Islette © Chateau de l'Islette
  • Chateau de l´Islette Chateau de l´Islette © Chateau de l'Islette
  • Schloss Chenonceau Schloss Chenonceau © F. Charel, CRT, Centre-Val de Loire
  • Clos de Lucé Clos de Lucé © Clos de Lucé
  • © T. Martrou, CRT, Centre-Val de Loire
  • © T. Martrou, CRT, Centre-Val de Loire
  • Schloss Chambord
  • Chateau de l´Islette
  • Chateau de l´Islette
  • Schloss Chenonceau
  • Clos de Lucé
OBJEKTCODE: RFSDL6MIT
Kurz- & Rundreisen | Frankreich

Prächtiges Tal der Loire

  • Tolles Leistungspaket bereits im Reisepreis enthalten
  • Schloss Chambord
  • Schloss Fontainebleau
Das malerische Loiretal wird gerne auch der „Garten Frankreichs“ genannt. Und wie die Perlen einer Kette reihen sich entlang der Flussufer und Seitentäler mehr als 300 herrschaftliche Schlösser, Herrensitze und Burgen aneinander. Die Renaissance ist hier zu ihrer größten Prachtentfaltung gelangt. Eingebettet in eine herrliche Landschaft zwischen Wäldern, Gärten und Weinbergen, ist ihre Wirkung umso prachtvoller. Den Auftakt macht in der Ile-de-France das königliche Schloss von Fontainebleau und spannt dabei einen spannenden historischen Bogen zur Loire hinüber.
6-Tage-Reise / gute Mittelklassehotels

1. Tag: Ruhrgebiet – Raum Paris

Abfahrt ca 6.30 Uhr im Fernreisebus über die Autobahn in den Raum Paris zur ersten Übernachtung.

2. Tag: Raum Paris – Fontainebleau - Tours

Noch ins Pariser Umland gehört historisch und regional das Schloss von Fontainebleau, das seit dem 12. Jahrhundert bis zur Epoche Napoleons III. durchgehend von den französischen Königen bewohnt war. Italienische Künstler etablierten hier die Kunst der Renaissance, und von hier aus breitete sie sich über die Loire und ganz Frankreich aus. Spektakulär sind die prachtvollen Innenräume, die zu den bedeutendsten Ensembles französischer Dekorationskunst zählen. Die hinzugefügten Empire-Möbel hingegen stammen von Napoleon und seiner Gattin Josephine. Sie besichtigen das Schloss und fahren im Anschluss über Blois, wo es sich ebenfalls anbietet, eine Pause vorzusehen, nach Tours, wo Sie die nächsten Tage übernachten werden.

3. Tag: Tours - Château de l’Islette

Der Morgen beginnt mit Ihrer Besichtigung von Tours, Hauptort des Loiretals und der nach ihr benannten Region Touraine. Seinem Ursprung nach ist Tours eine Römerstadt, spannende Spuren davon sind noch im alten Kathedralenviertel zu finden, und ganz außergewöhnlich ist die Tatsache, dass die Stadt gleich zwei Altstadtkerne besitzt, die sie ihrem berühmtesten Bischof, dem heiligen Martin, zu verdanken hat. Nun ist der Akzent auf herrliche Gärten und romantische Geschichten an der Loire gesetzt, und nach einer frühen Mittagspause geht es weiter an den Nachbarfluss Indre. An seinen Ufern liegt das Schloss von Islette. Es erinnert an das Schloss von Azay-le-Rideau; die beiden Schlösser werden gerne auch als „architektonische Brüder“ bezeichnet. Besonders beeindruckend ist der üppig-grüne Park mit seiner alten Mühle und den Jahrhunderte alten Bäumen. Kein Geringerer, als der große Bildhauer Auguste Rodin und seine Gefährtin Camille Claudel, verweilten des Öfteren im Schloss von L’Islette und genossen hier ihre heimliche Liebe. Nach einem sicher nicht weniger romantischen Aufenthalt führt Sie Ihre Rückfahrt ins Hotel über die Stadt Richelieu, die nach den Plänen des berühmten Kardinals gebaut worden ist.

4. Tag: Clos Lucé, Wein und Felsenkeller

Eine schöne Panoramafahrt führt Sie heute morgen nach Amboise, wo im königlichen Schloss die Renaissance in ihrer ganzen Pracht zur Entfaltung gelangt ist. Nicht weit vom Schloss, im Ort, liegt das „Clos-Lucé“, das ehemalige Wohnhaus von Leonardo da Vinci, das ihm sein Mäzen und Gönner Franz I. überließ. Hier verbrachte der Künstler seine letzten vier Lebensjahre. In den Räumen ahnt man noch die einstige Präsenz des alt gewordenen Meisters. Auf ganz wunderbare Weise sind seine Erfindungen im Wohnhaus und Park integriert. Eine Ausstellung im Palais informiert über das Leben und Schaffen des Künstlers und unzählige Zeichnungen und funktionstüchtige Modelle beweisen, wie weit Leonardo seiner Zeit auf allen Gebieten der Technik bereits voraus war.
Nach der Besichtigung haben Sie Zeit zur freien Verfügung. Der Tag endet mit einer Weinprobe und einem behaglichem Abendessen mit Wein in einem Felsenkeller in Amboise, bevor es in Ihr Hotel zurückgeht.

5. Tag: Malerischer Cher und mächtiges Chambord

Der heutige Tag beginnt mit einer beschaulichen Bootsfahrt auf dem Nebenfluss der Loire, dem Cher.
Sie steigen in Chisseaux ein und nähern sich, dem ruhigen Lauf des Flusses folgend, dem Wasserschloss von Chenonceau an. Auf fünf Arkaden ruhend, die sich in klarem Wasser spiegeln, schwingt sich das elegante Schloss mit seinen vier flankierenden Ecktürmen, gleich einer dekorativen Haarspange, quer über den Fluss und bietet wundervolle Fotomotive. Ab 1512 erstand es auf den Grundmauern einer alten Wassermühle neu und schwebt seither optisch in größter Leichtigkeit, wie eine fünfbogige Brücke, über dem Fluss. Katharina von Medici war wohl eine seiner berühmtesten Bewohnerinnen. Nach einer Mittagspause geht es von hier aus nach Chambord weiter, das zu den berühmtesten Schlössern der Region zählt. Eingebettet in den riesigen Wald von Sologne, der bevorzugtes Jagdgebiet der französischen Könige war, und inmitten eines von abweisenden Mauern gerahmten ausgedehnten Parks, beeindruckt Chambord schon durch seine schiere Größe. Von seinem Konzept her ist Chambord mit seinen bleigedeckten Dächern, Zinnen und Turmspitzen noch fest im mittelalterlichen Burgen- und Festungsbau verwurzelt, Dekor und Ausstattung gehören bereits in die prunkvolle Renaissance. Bei Ihrer Besichtigung sehen Sie die schönsten, der insgesamt 440 Räume und bewundern die architektonische Meisterleistung der Turmtreppe mit ihren zwei ineinander gewendelten Läufen.

6. Tag: Tours - Ruhrgebiet

Mit vielen neuen Eindrücken, die Sie auf dieser Reise gewonnen haben, geht es zurück ins Ruhrgebiet. Ankunft am Abend.

Hinweis

Weitere Eintrittsgelder sind nicht im Reisepreis enthalten.

Die Reise ist für Personen mit eingeschränkter Mobilität nicht geeignet.
Gültiger Personalausweis oder Reisepass erforderlich.
Mindestteilnehmerzahl: 20 Personen. Diese muss bis spätestens 14 Tage vor Reisebeginn erreicht sein.
Reisezeitraum
Reisedauer
Busabfahrt
2 Erwachsene
0 Kinder
Termin
Dauer
Buszustieg
Preis p.P.
18.09.2018 bis 23.09.2018
5 Nächte
Bochum, HBF, Wittener-Str., unter Eisenbahnbrücke, Rtg. Witten
ab € 849,-

€ 30,- Rabatt

bei Buchung bis 2 Monate vor Anreise

Leistungen

  • Fahrt im Fernreisebus
  • 5 Übernachtungen in guten Mittelklassehotels
  • 5 x Frühstücksbuffet
  • 4 x 3-Gang-Abendessen (3 x in Tours in einem guten Restaurant in der Nähe Ihres Hotels)
  • 1 x Abendessen als mehrgängiges Menü im Felsenkeller in Amboise
  • Eintritt Schloss Fontainebleau
  • Eintritt Schloss L´Islette
  • Schifffahrt auf dem Cher zwischen Chisseaux und Chenonceau
  • Eintritt in das Schloss von Chambord
  • Eintritt und Besichtigung des Clos Lucé, das ehemalige Wohnhaus von Leonardo da Vinci und die dazugehörigen Gärten.
  • Weinkellereibesuch mit Probe
  • durchgängige Reiseleitung vom 2. – 5 . Tag
  • Ein MARCO POLO® Reiseführer pro Zimmer

Tourismustaxe inklusive