Grafs-Reisen verwendet Cookies um die Website ständig zu verbessern und bestimmte Dienste zu ermöglichen. Wenn Sie auf unserer Seite weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung und der Datenschutzerklärung zu. Ich stimme zu.
  
                 

Der Graf Blog

Throwback Thursday: Wie Graf gelb wurde...

Juni 2018


50 neue Neoplan-Busse auf einen Streich

"Beige ist keine Farbe mehr!" Diese lapidare Erkenntnis muss im Jahr 2000 in den Firmenräumen der Anton Graf GmbH wohl für ein mittleres Erdbeben gesorgt haben. Natürlich war diese Feststellung vor allem unter Marketing-Gesichtspunkten ernst zu nehmen. (Kennt Ihr ein Markenprodukt oder eine bekannte Firma, die sich in Beige präsentiert?...Eben!)

Solange die meisten Wanne-Eickeler zurückdenken können, war Graf rot-beige. Und jetzt kam dieser Vorschlag, das Beige durch ein freches Gelb zu ersetzen. Die Argumente der Farb-Rebellen leuchteten jedoch ein, ebenso wie das Gelb: Denn dieses symbolisiert Wärme, Sonne, Sandstrand; dazu das tiefe Rot einer untergehenden Sonne - Urlaubsstimmung von Anfang an, bereits beim Einsteigen in den Reisebus.

Als die "Idee Gelb" die Hürde in der Geschäftsleitung genommen hatte, folgte die nächste: Graf kaufte jedes Jahr etwa zehn neue Busse, die man also in der neuen Farbe ordern konnte - was aber sollte mit den vorhandenen rot-beigen Fahrzeugen der Graf-Flotte passieren? Wenn neue Busse auf dem Hof stehen, will der Kunde auch mit diesen verreisen und nicht in die "alten Kisten" einsteigen. Ergo: diese 40 Fahrzeuge, allesamt modern und sehr jung, müssten ebenfalls neu lackiert werden. Kostenpunkt: rund 800.000 DM. Doch wie sollte das finanziert werden? Fortsetzung folgt...